Dienstag, 28. Juli 2015

Das Wollschaf 31/2015

Das Wollschaf fragt:
Mangels Einreichung neuer Fragen und passend zum derzeitigen "welcheJahreszeitistdaseigentlich"-Wetter hat das Wollschaf eine Frage aus dem 2010er-Archiv ausgebuddelt:

Welches Wetter animiert Euch am ehesten zum Stricken? Bist Du eher "Regenstricker/in" oder "Sonnenstricker/in" – "Nebelstricker/in" oder "Sonnenuntergangsstricker/in"? Oder ist Dir das Wetter beim Stricken schnurzpiepegal?

Vielen Dank an Maria für die heutige Frage!
 
Im Sommer bevorzuge ich Baumwollgarne und stricke nicht soviel wie im Winter. Ich stricke aber auch mit Wolle im Sommer. Das ist ganz Projektabhängig.
Letztes Jahr habe ich im Sommer viel gestickt, nachdem meine Sommerprojekte fertig waren. Das Stickprojekt schlummert allerdings immer noch in der Projektekiste.
Hier ist es wesentlich wärmer als dort, wo wir letztes Jahr gewohnt haben. Die neue Wohnung verfügt über eine Terasse, die ich zum Handarbeiten gerne nutze.
So habe ich diesen Sommer schon 7 Schafvliese gewaschen und gekämmt (auf der Terasse). Die Schafe waren aber eher klein und keine Merinos (von der Menge vielleicht zwei Merinos).
Was ich immer im Sommer nicht stricke sind Handschuhe, Mützen und Schals. Das sind für mich Winterprojekte.
 

Sonntag, 26. Juli 2015

Faustine Steinmetz

Eine junge englische Designerin bei der alles handgemacht ist. Leider kann ich das Video nicht einbinden, es kann hier unter vimeo angschaut werden.

Dienstag, 14. Juli 2015

Blumenajourmuster, luftiger Bändchenpulli

In einer alten Filati fand ich ein Blumenajourmuster, das sich gut für Bändchengarn eignet.

Das Bändchen sollte eigentlich mit Nadelstärke 6 verstrickt werden. Nun hatte ich gerade eine 4,5 er Addilacenadel gekauft, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Die Löcher waren mit der 4,5 er auch nicht so groß wie mit der 6er. Was ich allerdings unterschätzt habe, ist das dadurch auch alles kleiner wird (trotz Mapro).

Nun freut sich die Tochter.

Von dem Bändchengarn habe ich noch, sollte ich nochmals mit 4,5er Nadeln stricken, dann mit wesentlich mehr Maschen.

Einen kreativen Dienstag wünscht euch
Maschenzauber.

Dienstag, 7. Juli 2015

Sommerhaarnetz, Sprang

Beim letzten Spinntreffen habe ich meinen Sprangrahmen mitgenommen. Einen Rest BambooBatik hatte ich noch, mit dem habe ich die Kette aufgezogen. Das hat für ein sommerliches Haarnetz gereicht.

Die Familie läßt sich ja nicht vom Haarnetz überzeugen, zumindest zuhaus finde ich es aber tragbar, ich brauche für die Haare kein Gummiband mehr.

Einen kreativen Dienstag wünscht euch Anja.


Montag, 29. Juni 2015

Sprang, Haarnetz, erster Versuch






































Nachdem ich mich mit der Technik des Sprang beschäftigt hatte, wollte ich das erste Projekt angehen.

Zuerst habe ich mir einen langen Ast besorgt. Der lag auf dem Waldboden und ist bei der Biegeprobe nicht gleich zerbrochen.

Mittels Schnur, Stricknadeln und Gummibändern habe ich mir dann einen Rahmen gebastelt.

Wie ihr anhand des Fotos mit dem naturfarbenen Garn seht, geht aber auch Pappe.



32 Fadenpärchen bilden die Kette. Als ich zur Mitte kam, habe ich dann einen Faden durchgezogen. Mit den Enden dieses Fadens habe ich das Netz an den Seiten zusammengenäht.

Durch die obere und untere Öffnung (weiße Stricknadeln) habe ich einen doppelten Faden eingezogen. Auf dem Foto ist der Faden noch zu kurz, ich habe ihn durch einen längeren ersetzt und hinten unterm Netz  zusammengebunden.

Für heißes Wetter ideal.

Einen kreativen Dienstag wünscht euch
Anja